KURZ

„Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger!“

Der damalige Bundespräsident Heinrich Lübke soll bei einem Staatsbesuch in Liberia eine Rede mit diesen Worten begonnen haben. Fest steht: Jeder kennt das Zitat, die meisten hätten es Lübke auch zugetraut. Belege gibt es dafür nicht. Gerade in Entwicklungsländern ließ Lübke kaum ein Fettnäpfchen aus. So sagte er bei einer Rede, in der madagassischen Hauptstadt Tananarive: „Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Frau Tananarive!“ Später äußerte er sich über das Land folgendermaßen: „Die Leute müssen ja auch mal lernen, dass sie sauber werden.“


„Durch eine gemeinsame Anstrengung wird es uns gelingen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen und Thüringen schon bald wieder in blühende Landschaften zu verwandeln, in denen es sich zu leben und zu arbeiten lohnt.“

Für die „blühenden Landschaften“ musste sich der Ex-Kanzler Helmut Kohl im Osten jahrelang als Gesundbeter der Wirtschaftsmisere verspotten lassen.