Erling Haaland

Endlich-das war mein erster Gedanke als ich vom nun endlich feststehenden Wechsel des norwegischen, 21-jährigen Superstars zu Manchester City hörte. Die Ungewissheit hat alle bei Borussia Dortmund und erkennbar auch ihn selber belastet. Auch das Verhältnis zu den Fans, die ihn ja frenetisch feier(n)ten, hat sich deutlich abgekühlt. Mit der Zeit waren sie ja fast schon sauer, dass sie nicht wussten, was ihr Idol eigentlich will. Dieses ständige Hü und Hott nervte nur.

Seit Monaten immer dieselben Fragen: Will er bleiben oder will er gehen? Spekulationen quer durch alle Medien, jeder Experte wusste angeblich Interna, durfte aber nichts sagen. Jaja, schon klar….

Jetzt ist es klar: Er will und wird gehen. Für den „Schnäppchenpreis“ von 75 Millionen Euro. Summssumarum kostet der Transfer ca. 300-350 Millionen. Vermutlich ist der Vertag auf 5 Jahre angelegt, Klauseln bestimmt eingebaut. Abartig, aber so läuft es nun mal im Markt. Für das Team von Borussia Dortmund ist es meiner Meinung ganz gut, ich hatte den Eindruck das die Mannschaft komplett genervt war von diesen „Spielchen“. Jetzt können sie ihre Offensive neu ausrichten, breiter ausrichten und nicht nur auf einen Haaland zuspitzen, der obendrein viel zu oft ausgefallen ist.

Man darf gespannt sein zu sehen, ob und wie er sich in England schlägt, sich behaupten kann. Dort wird sich niemand wie in Dortmund hinstellen und um Verständnis werben. Er ist der Lachs in einem Fluss voller Piranhas: Jeder will ein Stückchen abbeißen. Medien, Mitspieler, Manager.

Aber natürlich wird auch etwas fehlen. Ein schillernder Typ und toller Torjäger, der bisher in 88 Pflichtspielen für Borussia Dortmund 85 Tore geschossen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s