CO²

Natürlich kommt man um das Thema gar nicht drumherum. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht recht was ich davon halten soll. Sicher ist es nicht verkehrt etwas zur weltweiten Senkung der CO2-Erzeugung zu tun. Aber ob wir das mit unserem deutschen Engagement erreichen ist doch schon sehr fraglich. Bestimmt werden auch andere Länder etwas tun, doch ob die auch neue Steuersysteme- und erhöhungen einführen bleibt abzuwarten. Und dies in Anbetracht der Tatsache, das die weltweit größten Verursacher von CO2 ja nicht mal einem Abkommen beigetreten sind und auch nicht mal ansatzweise darüber nachdenken.

Die Jugend (und nicht nur die) demonstriert, FRIDAY FOR FUTURE….naja. Ich habe meinen Chef gefragt ob ich da auch hin kann, schließlich müssen ja alle (auch Firmen) ein Zeichen setzen wenn man dabei sein will. Die Antwort war schon vorher klar…

Es ist natürlich eines, die Luftfahrt zu verteufeln und klimaneutrale Fahrzeuge zu fordern. Wie das dann aussieht wenn der nächste Urlaub statt nach Lanzarote in den nahegelegenen Teutoburger Wald führt (natürlich zum Wandern) wird man dann an Gesichtern sehen. Aber was macht man nicht alles für die Umwelt?

Der Weg zur Schule wird dann mit dem (natürlich elektisch) betriebenen Bus erfolgen, dauert zwar insgesamt 2 Stunden länger und im Winter womöglich etwas mehr. Aber was macht man nicht alles für die Umwelt.?

Bei der Ankunft zuhause werden sie dann womöglich n einem 8° kalten Zimmer sitzen, die Heizung wird mit Öl betrieben und bekanntlich wird das ja auch knapp und vor allem immer teurer. Gibt ja auch noch die selbstgetrickte Socken von Oma, kratzen halt etwas und sehen scheiße aus. Aber was macht man nicht alles für die Umwelt?

Das sündhaft teure Smartphone (wegen dem darin enthaltenen seltenen Lithium, wegen dem ganze Erdstriche platt gemacht werden) ist nur noch stundenweise benutzbar, ein Schweinegeld für Akkuladung zu bezahlen ist finanziell nicht mehr machbar. Aber was macht man nicht alles für die Umwelt?

Mit dem Essen wird man sich auch umstellen müssen. Erdbeeren, Trauben, Bananen im Winter geht ja gar nicht mehr. Man überlege den Versandweg und die Beförderung in Flugzeugen und Dieselschiffen. Gibt halt nur noch heimischen Fisch, nix mehr Sushi und andere exotische Speisen. Schade, hatte mich dran gewöhnt und es genossen. Vorbei, vorbei. Aber was macht man nicht alles für die Umwelt?

Kleidung! Oh weh….Bestimmt werden wir nicht in Jutesäcken und Holzschuhen gehen müssen, aber die Baumwollfelder in Deutschland sind überschaubar und die Produktion ist….naja. Werden die Sachen halt länger aufgetragen und vielleicht auch wieder an die Geschwister weitervererbt. Aber was macht man nicht alles für die Umwelt?

Ja, Deutschland wird nach all den Freitagen nicht mehr das Land sein, das es mal war. Back to the Roots (zurück zur Natur) quasi. Nicht sehr rosige Aussichten, oder?

Aber was macht man nicht alles für die Umwelt?

One thought on “CO²

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.